Facebook Pixel Code

Lebensversicherung-Auszahlung oft geringer

Immer mehr Kunden sind enttäuscht, wenn sie die Abrechnung der Auszahlung ihrer Lebensversicherung erhalten. Grund ist oftmals, dass der Betrag der Auszahlung viel geringer ist als bei Abschluss des Vertrages prognostiziert wurde.

Überschüsse Lebensversicherung unverbindlich

Was viele Kunden einer Lebensversicherung nicht wissen, ist, dass die Streichung von Überschüssen am Laufzeitendet derzeit leider aufsichtsrechtlich zulässig ist. Bis auf die jährlich gutgeschriebene laufende Überschussbeteiligung sind alle anderen Gewinne, auch die Schlussüberschüsse nur eine unverbindliche Prognose und diese kann jederzeit gekürzt werden. Daher kann sich der einzelne Kunde auf die Zahlen in der jährlichen Standmitteilung nicht verlassen.

Kurzfristige Kürzung bei Auszahlung

Ist jedoch nur ein Jahr vor dem Vertragsende der Lebensversicherung noch eine hohe Überschussbeteiligung ausgewiesen, sollte sich der Kunde eine Kürzung bei Auszahlung nicht so einfach gefallen lassen. Entscheidend sind jedoch die Details im individuellen Vertrag und den Bedingungen der Lebensversicherung.

Ansprechpartner bei Problemen mit Auszahlung

In einem solchen Fall sollte der Vertrag und die Abrechnung der Auszahlung überprüft werden. Hierzu bietet sich die Verbraucherzentrale Hamburg (Fachbereich Versicherungen) an, die sich mit dem Thema "Lebensversicherungen und Probleme bei zu niedrigen Auszahlungen im Falle einer Kündigung oder ähnlichem" sehr intensiv beschäftigt.
Auch die Einschaltung des Ombudsmanns für Versicherungen wäre denkbar. Auf deren Internetseite werden zum Thema "geringe Auszahlung bei Lebensversicherung" folgende Entscheidungen aufgeführt. Allerdings sind diese teilweise älteren Datums.

Anspruch auf die im Nachtrag ohne Vorbehalt dokumentierten Überschüsse, 10.12.2015

Abschluss einer Lebensversicherung zur Tilgung eines Darlehens, Überschussbeteiligung, 18 ALB 94, 11.12.2003

Anspruch auf die bei Vertragsabschluss prognostizierte Ablaufleistung einer Lebensversicherung, 25.08.2003

Anspruch auf die bei Vertragsabschluss prognostizierten Überschüsse einer Lebensversicherung, 22.08.2003

GVI-Tipps vor Auszahlung einer Lebensversicherung und Rentenversicherung

Jahres-Vertragsstandmitteilung prüfen

Versicherte sollten ihre Verträge zur Altersvorsorge , wie z.B. Lebensversicherungen regelmäßig überprüfen und falls eine Lücke entsteht, entsprechend handeln, z.B. mit zusätzlicher Altersvorsorge. Hierbei sollte vor allem auf die Kosten, Renditechancen und Flexibilität geachtet werden.

Auszahlung als Rente oder Kapital?

Klären Sie die Auszahlungsmöglichkeiten (Kapitalabfindung, Verrentung) und Beantragungsfristen ab. Wer schon Renteneinkünfte besitzt (z.B. Gesetzliche Rente, Mieteinnahmen), könnte die Kapitalauszahlung der Rentenzahlung vorziehen. Wer glaubt lange zu leben, könnte die Rentenzahlung interessanter sein.

Auszahlungsbeginn verschieben?

Manche Verträge bieten die Möglichkeit den Beginn der Rente nach vorne oder hinten zu verschieben. Eine Verschiebung nach hinten könnte sinnvoll sein, wenn in dieser Phase die Besteuerung geringer oder die Rente höher ausfällt.

Auszahlungsform ändern?

Wer sich für eine lebenslange Rentenzahlung entscheidet, kann vor der Auszahlung innerhalb bestimmter Fristen oft zwischen verschiedenen Auszahlvarianten wählen.

Die dynamische Rentenzahlung (auch volldynamisch genannt) ist im Gegensatz zur teildynamischen Rentenzahlung in der Anfangsphase niedriger. Sie steigt aber um einen variablen Prozentsatz von Jahr zu Jahr. Diese Steigerungsraten im Rentenbezug sind nicht garantiert. Garantiert ist aber die bereits erreichte Rentenhöhe. Alle zukünftigen Rentensteigerungsraten sind vom Verlauf der Überschussbeteiligung abhängig.

Die teildynamische Rentenzahlung ist eine Form aus konstanter und dynamischer Rente. Die Rente beginnt auf einem höheren Niveau als die dynamische und steigt in der Regel moderat. Die Gesamtrente kann im schlechtesten Fall auf die garantierte Rente zu Beginn zurückfallen.

Die konstante Rentenzahlung ändert sich in der Bezugsphase nicht. Die Höhe ist garantiert, aber trotzdem von der Überschussbeteiligung abhängig. Erwirtschaften die Versicherungsunternehmen höhere oder niedrigere Überschüsse als prognostiziert, hat das Einfluss auf die Rentenhöhe.

Für Personen, die sehr alt werden, kann die dynamische Rente eine höhere Gesamtrentenzahlung bringen.

Beitragszahlung jährlich

Durch jährliche Zahlung der Beiträge entfallen oft Ratenzuschläge und die Verzinsung erhöht sich.

Zusatzabsicherung prüfen

Oft sind Unfalltodleistungen eingeschlossen, welche in der Regel zu teuer und unnötig sind.

Beitragsdynamik prüfen

Oft werden bei Verträgen mit automatischer Beitragserhöhung (Dynamik) hohen Kosten belastet und lohnen sich bei einem Ansparvertrag nicht. Lassen Sie sich die Kosten aufzeigen.

Alternativen prüfen

Je nach Laufzeit und laufenden Kosten kann sich eine Aussetzung der Zahlung (Beitragsfreistellung) oder Kündigung und Wahl einer Alternative lohnen. Dies sollte jedoch nicht vorschnell entschieden werden. Bei kurzen Restlaufzeiten und Verträgen nach altem Steuerrecht vor 2005 ist dies in der Regel ist dies uninteressant.

GVI-Tipps nach Auszahlung einer Lebensversicherung und Rentenversicherung

GVI-Tipps nach Auszahlung einer Lebensversicherung und Rentenversicherung

Wenn Sie vom Auszahlungsbetrag nicht alles fest verplant haben, bietet es sich an den Restbetrag weiter anzulegen. Hierbei sollten Sie ebenso auf die Kosten, Renditechancen und Flexibilität achten. Gerne können Sie sich hierzu beraten lassen. Sprechen Sie uns an.

Alle Vorteile sichern

Das könnte Sie auch interessieren:

Verwandte Themen:

Update-Service: Insider-Tipps

Verpassen Sie keine exklusiven Warnungen, Tipps, Gratis-Tools, Gratis-Videos und Gratis-Downloads mit dem kostenlosen GVI-Insider-Newsletter.

Beratungs-Telefon

07131-913320
Mo bis Fr: 8 bis 16 Uhr

Altersvorsorge überprüfen:

Experten-Hotline:

Mehr zum Thema:

Service

Wo erhalten Sie günstige Angebote? hier klicken