Facebook Pixel Code

Rechtsschutzversicherung

Ob Autounfall, Kündigung der Arbeitsstelle oder Ärger mit den Nachbarn viele Streitfälle lassen sich nur vor Gericht klären. Doch wer keinen privaten Rechtsschutz hat, verzichtet oft auf einen Prozess. Ohne Rechtsschutzversicherung sind die Kosten einer gerichtlichen Auseinandersetzung häufig recht hoch.

Fallbeispiel Rechtsschutzversicherung

Ein Rechtsstreit, bei dem es nur um 5.000 Euro geht, kostet über zwei Instanzen selbst schon rund 5.000 Euro. Besonders teuer wird es dann, wenn der Schadenersatz für schwere Personenschäden, etwa die Vollinvalidität eines Menschen, zu erstreiten ist. Überschreitet der Streitwert die Millionenmarke, sind Prozesskosten zwischen 15.000 und mehr als 25.000 Euro keine Seltenheit.

Leistungen Rechtsschutzversicherung

Wer nicht nur Recht haben, sondern auch sein Recht bekommen will, kommt wohl nicht an eine private Rechtsschutzversicherung vorbei. Sie übernimmt je nach vereinbarter Leistungsart die Prozess- und Anwaltskosten und bietet die Gewissheit, sich sein Recht ohne finanzielle Risiken erstreiten zu können.

Hohe Summen bei Rechtsschutzversicherung

Um hohe Summen und somit auch um hohe Kosten im Rechtsstreit (Rechtsvertretung, Gutachterkosten) geht es meist im Bereich Privatrecht einer Rechtsschutzversicherung. Beispiele hierfür sind z.B.
- Klage gegen Arzt wegen Falschbehandlung,
- Schmerzensgeldforderungen für Verkehrsunfallopfer,
- Streitigkeiten um die Berufsunfähigkeitsrente.

Wer braucht welche Rechtsschutzversicherung?

Für Vielfahrer kann eine Verkehrs-Rechtsschutzversicherung, für Angestellte mit drohendem Arbeitsplatzproblemen oder in Krisenbranchen eine Berufs-Rechtsschutzversicherung und vor Abschluss einer Versicherung (z.B. Berufsunfähigkeitsversicherung oder Krankenversicherung) eine Privat-Rechtsschutzversicherung sinnvoll sein.

Berufsrechtschutz wird in Deutschland immer wichtiger. Nicht nur die Konjunkturkrise und drohende Arbeitslosigkeit treiben immer mehr Arbeitnehmer vor Gericht, auch Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber um unberechtigte Abmahnungen oder Urlaubsgeldzahlungen nehmen zu. Bei den Streitigkeiten dreht es sich aktuell hauptsächlich um betriebsbedingte Kündigungen und Kurzarbeit.

Besteht schon eine Rechtsschutzversicherung?

Bevor Sie eine bestehende Rechtsschutzversicherung beenden, sollten Sie überprüfen, ob für Sie wichtige Bereiche versichert sind. Zum Beispiel, ob das Angebot Kapitalanlagen miteinschließt. Der Versicherungsschutz des Neuvertrages sollte sich direkt an das Ende des Vorvertrages anschließen. Bei Abschluss eines neuen Rechtsbereiches können auch Wartzeiten bestehen.

Weitere Infos zu Rechtsschutzversicherung

Alle Vorteile sichern

Das könnte Sie auch interessieren:

Verwandte Themen:

Update-Service: Insider-Tipps

Verpassen Sie keine exklusiven Warnungen, Tipps, Gratis-Tools, Gratis-Videos und Gratis-Downloads mit dem kostenlosen GVI-Insider-Newsletter.

Beratungs-Telefon

07131-913320
Mo bis Fr: 8 bis 16 Uhr

Versicherungen prüfen:

Experten-Hotline:

Mehr zum Thema:

Service

Wo erhalten Sie günstige Angebote? hier klicken