Facebook Pixel Code

Besser Investmentfonds in Fondspolicen?

Die Anlage in Investmentfonds kann auch über eine fondsgebundene Lebensversicherung oder Rentenversicherung (auch Fondspolicen genannt) erfolgen. Das hat einen steuerlichen Vorteil, wenn der Vertrag mindestens eine Laufzeit von zwölf Jahren hat und nicht vor dem 62. Lebensjahr endet. Dann fällt während der Laufzeit keine Abgeltungssteuer bei Ausschüttungen und bei Anteilsverkäufen (z.B. Fondswechsel, Fondsschließung) an. Erst am Laufzeitende erfolgt eine Besteuerung der Erträge (Guthaben abzgl. Einzahlung) an und nur zur Hälfte. Die andere Hälfte wird mit dem persönlichen Steuersatz, welcher bei Auszahlung besteht, versteuert.

Weitere Vorteile Fondspolice

Ein weiterer Vorteil der Fondspolice gegenüber der Direktanlage in Investmentfonds ist die bequeme Verwaltung. So entfällt eine Depoteröffnung und damit verbundenen Verwaltungsarbeiten der laufenden Mitteilungen (z.B. über Ausschüttungen).

Gute Angebote von Fondspolicen bieten eine große Fondsauswahl, eine flexible Vertragsgestaltung, einen nützlichen Service zur Erhöhung der Sicherheit, wie z.B. Senkung von Kursrisiken über ein Ablaufmanagement oder Rebalancing.

Bei der Fondsauswahl dürfen die wichtigsten weltweiten Aktienmärkte (Nordamerika, Europa) nicht fehlen, um in die Anlageklasse mit den langfristig höchsten Renditechancen investieren zu können. Die weltweite Streuung sollte dabei bevorzugt werden, um das Anlagerisiko zu minimieren. Gute Angebote bieten entsprechende breitaufgestellte Fonds an, wie z.B. Indexfonds.

Als flexible Vertragsgestaltung gelten z.B. folgende Möglichkeiten: Zuzahlungen (möglichst mit geringen Beträgen, z.B. 500 Euro), Beiträge können erhöht und reduziert werden, Beiträge können ausgesetzt werden, Teilauszahlungen (möglichst ohne Kosten), Vertragslaufzeitverlängerung (möglichst bis Endalter 85), zeitnahe Ausführung von Fondskäufen und Fondswechsel (möglichst innerhalb 1-3 Börsentagen), mehrere Fonds gleichzeitig (mindestens 3).

Gerade die Option einer Verlängerung der Vertragslaufzeit und kostenfreie Teilauszahlungen können sehr vorteilhaft sein, um länger in Aktien komplett oder nur teilweise investiert zu bleiben und höhere Beträge im Rentenalter verfügen zu können. Durch sofortige Wahl der Verrentung bei Laufzeitende und Umschichtung des Fondsguthabens in das Sicherungsvermögens des Versicherers werden die Rentenbeträge zwar lebenslang aber nur relativ niedrig ausgezahlt. Wer keine Verrentung am endgültigen Laufzeitende anstrebt, sollte darauf achten, dass bei einer Auszahlung des angesparten Betrages auch die Fondsanteile übertragen werden können.

Bei einem Ablaufmanagement wird in den letzten Jahren vorhandenen Fondsguthabens in schwankungsarme Fonds automatisch monatlich umgeschichtet. Somit besteht nicht die Gefahr, dass bei Laufzeitende und dann schwacher Börsenniveau das Guthaben extrem fallen kann. Der Zeitraum sollte mindestens 5 Jahre betragen.

Bei einem Rebalancing wird das Guthaben der besparten Fonds einmal jährlich durch Umschichtung des gebildeten Kapitals auf die ursprüngliche Verteilung zurückgeführt. Damit sollen die Gewinne der gut entwickelten Fonds bereits vor einem möglichen Crash mitgenommen und die potenziellen Kursverluste minimiert werden. Gleichzeitig bestehen durch die antizyklischen Umschichtungen Chancen auf Gewinne der Anlagen mit Aufholpotenzial. Rebalancing ist allerdings nur bei Einzelfonds und stark schwankenden Märkten sinnvoll. Bei lang anhaltenden Aufwärtstrends an den Aktienmärkten (z.B. nach der Finanzkrise 2008) ist diese Strategie nachteilig, weil die Aktienquote immer weiter reduziert wird und das reduziert die Rendite.

Nachteile einer Fondspolice

Fondspolicen haben aber oft den Nachteil, dass sie im Vergleich zur Direktanlage höhere Kosten (vor allem beim Abschluss in den ersten 5 Jahren) haben. Allerdings können diese mit speziellen Versicherungstarifen enorm reduziert werden.

Fazit: Investmentfonds oder Fondspolice?

Für viele Personen ist die Anlage in Investmentfonds über eine Fondspolice besser geeignet als über die Direktanlage in einem Bankwertpapierdepot. Voraussetzung ist jedoch, dass das Fondspolicen-Produkt niedrige Kosten, eine flexible Vertragsgestaltung und eine hohe Auswahl von guten Investmentfonds besitzt.

Service Investmentfonds und Fondspolice

GVI-Mitglieder können auf Wunsch Sonderangebote mit ermäßigten Kosten erhalten. Hierzu einfach den Angebotsfragebogen zu senden.

Ein weiterer Vorteil der Fondspolice gegenüber der Direktanlage in Investmentfonds ist die bequeme Verwaltung. So entfällt eine Depoteröffnung und damit verbundenen Verwaltungsarbeiten der laufenden Mitteilungen (z.B. über Ausschüttungen).

Alle Vorteile sichern

Das könnte Sie auch interessieren:

Verwandte Themen:

Update-Service: Insider-Tipps

Verpassen Sie keine exklusiven Warnungen, Tipps, Gratis-Tools, Gratis-Videos und Gratis-Downloads mit dem kostenlosen GVI-Insider-Newsletter.

Beratungs-Telefon

07131-913320
Mo bis Fr: 8 bis 16 Uhr

Altersvorsorge überprüfen:

Experten-Hotline:

Mehr zum Thema:

Service

Wo erhalten Sie günstige Angebote? hier klicken