Facebook Pixel Code

Berufsunfähigkeit - Verlust der Arbeitskraft


Unterschätztes Risiko mit Folgen!

Unterschätztes Risiko mit Folgen!

"Das kann mir doch nicht passieren" ist eine riskante Einstellung, wenn es um das Thema Berufsunfähigkeit geht. Nach einer Statistik der gesetzlichen Rentenversicherungsträger muss jeder fünfte Arbeitnehmer vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden, weil Körper oder Seele nicht mehr mitmachen. Meist trifft es Menschen im Alter zwischen 50 und 55 Jahren. Aber auch die Jüngeren sind nicht vor Berufsunfähigkeit gefeit: Knapp zehn Prozent der Fälle sind unter 40 Jahre.

Auto ist besser als Berufsunfähigkeit versichert!

Auto ist besser als Berufsunfähigkeit versichert!

Wenn Sie sich einen Neuwagen im Wert von 30.000 € kaufen, zögern Sie nicht eine Vollkaskoversicherung abzuschließen? Im Schadensfall könnte ja Kosten entstehen, die Ihnen "weh" tun.

Aber wie sieht es mit der eigene Arbeitskraft aus?
Welchen Wert hat sie?
Was passiert, wenn sie ausfällt?
Wie bin ich abgesichert?

Die Arbeitskraft eines heute 30-Jährigen mit einem monatlichen Bruttoeinkommen von 2.500 Euro summiert sich bis zum Rentenalter von 67 Jahren bereist auf einen Wert von 1.100.000 Euro. Im Vergleich bei einem Schaden beim liebsten Kind des Deutschen dem Auto, tut der Verlust der Arbeitskraft nicht nur weh, sondern kostet einem den "Kopf -und Kragen".

Wie viel ist Ihre Arbeitskraft wert?

Musterbeispiel

Ihre Werte

Alter derzeit

30 Jahre

Jahreseinkommen (12 Gehälter)

30.000 Euro

Arbeitsjahre bis Endalter 67

45 Jahre

Arbeitskraft

1,11 Mio. Euro

Der Wert Ihrer Arbeitskraft im Vergleich

Hausrat

22.000 Euro

Auto

25.000 Euro

Immobilie

250.000 Euro

Arbeitskraft

1.350.000 Euro

Staatliche Unterstützung wurde gekürzt!

Staatliche Unterstützung wurde gekürzt!

Viele verlassen sich an dieser Stelle auf den Vater Staat. Doch es ist wie so oft im Leben, wenn man sich auf einen anderen verlässt, ist man verlassen. Bereits seit 2001 wurden die gesetzlichen Berufsunfähigkeitsrenten für alle, die ab dem 1. Januar 1961 geboren sind, gestrichen und durch neue niedrigeren Erwerbsminderungsrenten ersetzt. Das heißt nichts anderes, dass die beruflich erlangte Qualifikation und soziale Stellung nicht geschützt ist. Letztendlich geht es nur noch darum, ob man noch irgendetwas arbeiten oder nicht. Wer seinen Beruf nach einer schweren Krankheit oder einem Unfall nicht mehr ausüben kann, wird uneingeschränkt auf eine andere Tätigkeit verwiesen. Ein Bankangestellter erhält beispielsweisekeinen Cent mehr aus der Rentenkasse, wenn er noch als Nachtwächter arbeiten kann. Die Arbeitsmarktlage spielt dabei keine Rolle.

Gesetzliche Erwerbsminderungsrente bekommen nur Härtefälle!

Gesetzliche Erwerbsminderungsrente bekommen nur Härtefälle!

Die volle gesetzliche Erwerbsminderungsrente bekommt nur, wer weniger als drei Stunden am Tag arbeiten kann. Die halbe Rente wird bei weniger als sechsstündiger Arbeitsfähigkeit pro Tag gezahlt. Für Betroffene, die vor dem 1. Januar 1961 geboren sind, gilt eine günstigere Regelung. Sie erhalten die halbe Erwerbsminderungsrente bereits bei Berufsunfähigkeit. Berufsunfähig ist, wer aus gesundheitlichen Gründen in seinem oder einem anderen zumutbaren Beruf weniger als 6 Stunden täglich leisten kann, wie vergleichbare gesunde Berufstätige. Im Falle einer vollen Erwerbsminderung stehen ca. 34% (halbe Erwerbsminderung ca. 17 %) vom Bruttodienst zur Verfügung. Der Durchschnitt der gesetzlichen Erwerbsunfähigkeitsrenten beträgt rund 730 € im Monat (Stand 2015). Aber nicht jeder bekommt die gesetzliche Erwerbsminderungsrente: die allgemeine Wartezeit von fünf Jahren muss erfüllt sein und in den letzten fünf Jahren vor Eintritt des Leistungsfalles sind mindestens 36 Pflichtbeiträge bezahlt worden.

Die Gründe für Erwerbsminderungsrente und Reha

Gründe für die Erwerbsminderung im Jahr 2012

Gründe für die Erwerbsminderung

Frau und Mann

Psychische Störungen

42,1 %

Erkrankungen des
Muskel- und Skelettsystems

13,7%

Neubildungen (Krebs)

12,6 %

Herz-Kreislauf-
Erkrankungen

9,6%

Stoffwechsel- und
Verdauungskrankheiten

3,8 %

Sonstige

18,8 %


Gründe für medizinische Rehabilitationim Jahr 2012

Gründe für die Erwerbsminderung

Frau

Mann

Psychische Störungen

22,3 %

18,0 %

Erkrankungen des
Muskel- und Skelettsystems

35,5 %

34,5 %

Neubildungen (Krebs)

17,9 %

13,7 %

Herz-Kreislauf-
Erkrankungen

4,8 %

13,1 %

Stoffwechsel- und
Verdauungskrankheiten

2,4 %

3,8 %

Sonstige

17,1 %

17,4 %


Quelle: Deutsche Rentenversicherung Bund (zukunft jetzt)

Wie schließe ich die Versorgungslücke?

Wie schließe ich die Versorgungslücke?

Dadie gesetzliche Erwerbsminderungsrente nicht ausreicht, um den Lebensstandard zu halten, ist eine private Berufsunfähigkeitsversicherung private unerlässlich. Eine zu versichernde ausreichend Rente sollte sich am Nettoeinkommen orientieren. Zudem sollten Gehaltssteigerungen und die Wirkungen der Inflation berücksichtigt werden. Dafür lässt sich beispielsweise eine sogenannte Dynamik vereinbaren: Dann steigt mit dem Versicherungsbeitrag auch die versicherte Berufsunfähigkeitsrente im Laufe der Jahre automatisch.

Studien zum Thema Berufsunfähigkeit: Tipps für Berufstarter, Azubis, Studenten

Tipps für Berufstarter, Azubis, Studenten


Was Berufsstarter, wie z.B. Azubis, Studenten, Studienabsolventen wissen sollten, fahren Sie hier.

Ausgewählte Artikel zu Beruf und Versicherung

Alle Vorteile sichern

Das könnte Sie auch interessieren:

Verwandte Themen:

Update-Service: Insider-Tipps

Verpassen Sie keine exklusiven Warnungen, Tipps, Gratis-Tools, Gratis-Videos und Gratis-Downloads mit dem kostenlosen GVI-Insider-Newsletter.

Beratungs-Telefon

07131-913320
Mo bis Fr: 8 bis 16 Uhr

Experten-Hotline:

Versicherungen prüfen:

Mehr zum Thema:

Service

Wo erhalten Sie günstige Angebote? hier klicken