Facebook Pixel Code

Einlagensicherung bei Banken ausreichend?

Die Einlagen der Bankkunden in Deutschland sind bis zu 100.000 Euro geschützt. Dies garantiert die gesetzliche Einlagensicherung und der Einlagensicherungsfonds. Wie dies funktioniert, erklären die nachfolgenden Videos "Die gesetzliche Einlagensicherung" und "Der Einlagensicherungsfonds"

Video: Die gesetzliche Einlagensicherung

Der Film beschreibt die Funktion und Wirkung der gesetzlichen Einlagensicherung in der Bundesrepublik Deutschland, an der alle privaten Banken mitwirken.
Das Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz - kurz EAEG - garantiert, dass alle Einlagen pro Kunde bis zu einem Betrag von 100.000 Euro geschützt sind. Darüber hinaus sichern die meisten privaten Banken ihre Kunden über den Einlagensicherungsfonds ab.

Mehr Informationen zur Einlagensicherung finden Sie unter: http://www.edb-banken.de

Video: Die gesetzliche Einlagensicherung - aktualisierte Version

Video: Der Einlagensicherungsfonds

Der Film gibt einen kurzen Überblick über den Einlagensicherungsfonds der privaten Banken. Der Fonds schützt Einlagen über die gesetzliche Sicherung hinaus und wird von mehr als 170 Banken getragen.
Seit mehr als 30 Jahren wurden alle betroffenen Kunden vollumfänglich entschädigt.
An einem konkreten Beispiel wird skizziert, wie und in welchem Umfang der Einlagensicherungsfonds die Einlagen der Kunden privater Banken schützt.

Weiterführende Informationen - z.B. die konkrete Sicherungsgrenze ihrer Bank - finden Sie unter: http://bankenverband.de/service/einlagensicherung

Video: Der Einlagensicherungsfonds

Alle Vorteile sichern

Das könnte Sie auch interessieren:

Verwandte Themen:

Update-Service: Insider-Tipps

Verpassen Sie keine exklusiven Warnungen, Tipps, Gratis-Tools, Gratis-Videos und Gratis-Downloads mit dem kostenlosen GVI-Insider-Newsletter.

Beratungs-Telefon

07131-913320
Mo bis Fr: 8 bis 16 Uhr

Versicherungen prüfen:

Experten-Hotline:

Mehr zum Thema:

Service

Wo erhalten Sie günstige Angebote? hier klicken