Beliebtester Tatort für Kartenklau: Kaufhäuser

Foto: www.polizei-beratung.de

20.12.2018. Laut Statistiken der EURO Kartensysteme werden girocards immer noch am häufigsten in Kaufhäusern und Geschäften gestohlen. Oftmals kommt es bereits kurz nach dem Kartenklau zu unberechtigten Transaktionen mit gestohlenen Karten und dazugehörigen Geheimzahlen. Wie kann das sein? Leider gibt es nach wie vor Karteninhaber, die ihre PIN zusammen mit der girocard aufbewahren, auf der Karte notieren oder die PIN-Eingabe nicht abschirmen. Es ist also davon auszugehen, dass die Diebe auch die Geheimzahl der gestohlenen Karten kannten. Deshalb: Lernen Sie Ihre PIN auswendig und teilen Sie diese niemandem mit!

Sperrrufnummern bei Kartenklau

Bei Kartenklau unverzüglich die Sperrrufnummern 116 116* oder 030 / 4050 4050* wählen und die girocard schnell und unbürokratisch sperren lassen. Die Notrufzentralen sind rund um die Uhr erreichbar. Unter www.kartensicherheit.de gibt es einen praktischen SOS-Infopass mit allen wichtigen Sperrnummern als kostenlosen Download. Am besten ausdrucken und getrennt von den Zahlungskarten aufbewahren.

* Sperr-Notruf 116 116 aus Deutschland kostenfrei; Gebühren für Anrufe aus dem Ausland abhängig vom ausländischen Anbieter/Netzbetreiber

Alle Vorteile sichern

Das könnte Sie auch interessieren:

Verwandte Themen:

Update-Service: Insider-Tipps

Verpassen Sie keine exklusiven Warnungen, Tipps, Gratis-Tools, Gratis-Videos und Gratis-Downloads mit dem kostenlosen GVI-Insider-Newsletter.

Beratungs-Telefon

07131-913320
Mo bis Fr: 8 bis 16 Uhr

Versicherungen prüfen:

Experten-Hotline:

Mehr zum Thema:

Service

Wo erhalten Sie günstige Angebote? hier klicken

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.