Pfiffige Tricks: So bleibt die PIN im Gedächtnis

Foto: www.polizei-beratung.de

11.11.2019. Immer öfter werden Geheimcodes und Passwörter im Alltag zur Identitätsprüfung benötigt. Da ist es manchmal nicht leicht, sich die PIN der girocard dauerhaft zu merken. Viele Menschen helfen sich damit, dass sie die PIN ihrer girocard aufschreiben. Aber wer die Geheimzahl zum Beispiel auf der girocard vermerkt oder sie zusammen mit der Karte als getarnte Telefonnummer im Geldbeutel oder Handy aufbewahrt, handelt grob fahrlässig und bekommt mögliche Schäden nicht erstattet. Bei Verlust hätten Unbefugte Zugriff auf das Konto und könnten sich ungehindert am Geldautomaten bedienen. Zumindest so lange, bis der Karteninhaber die Zahlungskarte sperrt.

PIN nicht notieren

Deshalb gilt: PIN nicht notieren, sondern auswendig lernen. Dafür gibt es verschiedene Gedächtnisstützen. Man kann die Geheimzahl zum Beispiel in eine kurze, anschauliche Geschichte einbauen. Für die Zahlenkombination „9238“ beispielsweise: Neunmalkluger (9) Zweibeiner (2) auf Dreirad (3), Achtung! (8). Eine optische Hilfe bietet die Tastatur des Geldautomaten: Hier können sich Bankkunden die unsichtbare Linie merken, die bei ihrer PIN-Eingabe entsteht. Beispiele für weitere Eselsbrücken finden Verbraucher auf kartensicherheit.de.

Alle Vorteile sichern

Das könnte Sie auch interessieren:

Verwandte Themen:

Update-Service: Insider-Tipps

Verpassen Sie keine exklusiven Warnungen, Tipps, Gratis-Tools, Gratis-Videos und Gratis-Downloads mit dem kostenlosen GVI-Insider-Newsletter.

Beratungs-Telefon

07131-913320
Mo bis Fr: 8 bis 16 Uhr

Versicherungen prüfen:

Experten-Hotline:

Mehr zum Thema:

Service

Wo erhalten Sie günstige Angebote? hier klicken

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.